Wissenschaftssymposium


Wissenschaftssymposium

Samstag 12. Sept. 2020 14.00 bis 17.30 Uhr

Leitung: Dr. Carla Benz, Wissenschaftsreferentin

Als Vortragende sind eingeladen em. Prof. Ernil Hansen, ehemaliger Oberarzt der Anästhesie am Klinikum Regensburg sowie Lisa Anton-Boicuk MSc, Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Kognition, Emotion und Methoden der Universität Wien, die u.a. den MEG-Blog mit interessanten und lesenswerten Beiträgen bereichert.

Professor Hansen wird von seinen Forschungserfahrungen zu hypnotherapeutischen Erkenntnissen zur Erkennung und Vermeidung von Nocebo-Effekten und Negativsuggestionen berichten. Das Vortragsthema von Frau Anton-Boicuk werden die Methoden sein, mit denen sie den Einfluss von Hypnose auf das Wahrnehmen, Denken und Fühlen erforscht.

Das Erscheinen der aktuellen Leitlinie zur Behandlung von Patienten mit Zahnbehandlungsangst mit Krankheitswert und die Reaktionen einiger Mitglieder darauf, verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig der Austausch zwischen wissenschaftlich Tätigen und praktischen Anwendern ist. Das Wissenschaftssymposium soll hierzu Gelegenheit bieten.

Die Leitlinie weist auf ungeklärte Fragen hin. Wie steht der Verein zu den Empfehlungen und wie sind die Empfehlungen der Leitlinienkommission zu interpretieren? Welche Konsequenzen sind daraus zu ziehen und zu erwarten? Die Wissenschaftsreferentin Carla Benz möchte aus gegebenem Anlass einmal mehr einladen, um diese und andere Fragen der Mitglieder zu besprechen, welche die Wissenschaftlichkeit der zahn-medizinischen Hypnose betreffen.

Gemeinsam mit den Teilnehmern, den Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates und den Gästen Lisa Anton-Boicuk und Professor Ernil Hansen soll eine fruchtbare Diskussion entstehen.