Spannende und entspannende Kinderhypnosezahnbehandlung


Datum: 12. September 2020

Uhrzeit: 9:00 - 12:30

Referent: Gisela Zehner

Samstag

Dr. Gisela Zehner, Zahnärztin

Vielen Kindern fällt es schwer, sich bei der Zahnbehandlung zu entspannen und in Trance führen zu lassen – vor allem wenn sie sehr ängstlich und aufgeregt sind.

Um bei diesen kleinen Patienten dennoch eine entspannte Kinderhypnosezahnbehandlung durchführen zu können ist es erforderlich, im Vorfeld das Vertrauen der Kinder zu gewinnen, also Rapport aufzubauen und während der gesamten Behandlung aufrechtzuerhalten. Dazu gehören sowohl kindgemäße Praxiseinrichtungsgegenstände als auch eine kindgerechte Kommunikation und eine einfühlsame ritualisierte Verhaltensführung. Nur wenn die Kinder vollstes Vertrauen zum Behandlungsteam haben kann erreicht werden, dass sie sich wohl fühlen und eine entspannte Hypnosezahnbehandlung möglich wird.

Mit Akupressur an verschiedenen Punkten kann die Tranceeinleitung wirksam unterstützt werden. Die Angst vor der Zahnbehandlung wird damit gelindert, die Patienten werden ruhiger und entspannter und sind nicht mehr so schmerzempfindlich. Auch der Würgereiz kann durch eine kräftige Druckmassage bestimmter Akupunkturpunkte deutlich abgeschwächt werden.

Während der Akupressur werden die kleinen Patienten mit Hilfe von Zaubergeschichten, Fingerpuppen und Zauberstäben in eine kurze, angenehme Trance geführt. Häufiges Wechseln der Tranceinhalte (QuickTimeTrance) kommt dem sprunghaften Tranceverhalten der Kinder entgegen. So können sie während der Zahnbehandlung immer wieder in eine kurze Trance eintauchen, und kleine Zwischenpausen ermöglichen ihnen die Kontrolle über den Behandlungsverlauf. Die kleinen Patienten werden als ‚Partner’ aktiv in das Behandlungsgeschehen mit eingebunden, was wiederum den Rapport fördert.

Zahlreiche Videoclips aus der Kinderzahnarztpraxis und Übungen zum Auffinden der Akupunkturpunkte ermöglichen es den Teilnehmern, die Seminarinhalte sofort in der Praxis umzusetzen.

Das Seminar ist so gestaltet, dass das gesamte Praxisteam auch ohne Vorkenntnisse davon profitieren kann.